Tag-Archiv für 'soldaten'

havin‘ fun teh russian way.


via

Nachhilfe

Das ZDF schreibt, dass »Soldaten, Panzer und Infanterie« in das Palästinensergebiet einmarschiert seien.
Das mag zwar richtig sein. Soldat_innen werden tatsächlich die Grenze zum Gazastreifen überschritten haben.
Ein klein wenig Nachhilfe soll den Schreiberlingen der Redaktion aber nicht verwehrt bleiben. Ein Soldat ist jeder Angehörige einer Armee. Also auch die Panzerfahrer_innen (es sei denn, die IDF verfügt neuerdings über automatisierte Panzer), Infanterie sind Fußsoldat_innen, Artillerie Soldat_innen mit lang reichenden und ziemlich Bumm machenden Maschinen unter dem Sessel, Kavallerie (ausgestorben, ja ich geb’s ja zu) Soldat_innen mit Pferden. Alles auch Soldat_innen also. Wir lernen also vom ZDF: Es sind Soldaten, Soldaten und Soldaten in den Gazastreifen einmarschiert.

Zynismus?

Deutsche Friedensgesellschaft- Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen e.V. (DFG-VK)!
»Schritt zur Abrüstung- wieder einer weniger« steht völlig zutreffend auf einem Plakat Deines Landesverbands Berlin-Brandenburg, das drei lebende Bundeswehrsoldaten mit dem Sarg eines toten Kameraden zeigt. Warum aber distanzierst Du Dich nun davon und schimpfst »Zynismus«?
Weil du dem Zynismus der deutschen Politikerbagage aus SPD und CDU auf den Leim gegangen bist: einen »Schlag ins Gesicht unserer Soldaten, die ihr Leben für die Freiheit Deutschlands einsetzen«, meint Kriegsminister Jung (CDU) in dem Plakat zu erkennen, Wehrbeauftragter Reinhold Robbe (SPD) ist der Ansicht, es sei »eine menschenverachtende Geschmackslosigkeit, die nicht zu überbieten ist«, und der lebende Gegenbeweis für diese These. Roland Koch (Hessen), versteigt sich zu der Behauptung, das Plakat zeige »ein Ausmaß an Unmenschlichkeit, ja Menschenverachtung, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte«.
Nun ist die Tatsache, dass Staaten in einer kapitalistisch verfassten Welt ständig Menschen zum Töten anderer Menschen ausbilden und diese dann, unter welchem Vorwand auch immer,in irgendwelche Kriege um Einflussspähren und und Rohstoffe schicken auch nicht gerade menschen freundlich und super nett und so; aber um das zu erkennen darf man halt weder ein deutscher Politiker noch ein Sprecher der DFG-VK sein, nicht wahr?
Dein Schlag ins Gesicht Titanic

titanic, Oktober 2008, Nr. 10, Seite 10