Tag-Archiv für 'anticommunism'

Gegen AchGut hoffen, ist gutes Hoffen.

Die Achse des »Guten« zitiert eine Studie unter schwedischen Jugendlichen:

“a survey of young Swedes, aged 15-20:

- 90% don´t know what Gulag was.

- 43% think that communism killed fewer than one million (a fifth think it killed fewer than 10,000).

- 40% believed that communism has increased global wealth

And it´s not just the past they are ignorant about:

- 82% don´t know that Belarus is a dictatorship.”

AchGut ist da alarmiert und fürchtet ganz doll, ich sehe glatt Möglichkeiten, dass die Leute doch noch nicht ganz antikommunistisch verdorben sind.

Edit:
Um Mißverständnissen vorzubeugen nochmal 2, 3 klärende Sätze von meiner Warte: Natürlich ist das Wissen um Gulags nicht unbedingt der direkte Weg zur Antikommunist_in, weil aber die Geschichte der Gulags in der Schule mit einer ideologischen Funktion erzählt wird, der Hitler dort mit seinen KZs und seinen Toten und der Stalin dann links mit seinen Gulags und seinen Abermillionen Toten, gehen die Leute natürlich mit weniger Vorurteilen an die Sache des Kommunismus dran, was die Agitation natürlich erleichtert, wenn man nicht erst den Antikommunismus der Leute zermalmen muss.

Überzeugungen im Härtetest.

»Jedenfalls muss klar sein, dass jeder, egal aus welchem Motiv das getragen wird, dass jeder der sich dann an dieser Fahne vergeht eine auf’s Maul kriegen muss. So einfach ist das.«

Hermann L. Gremliza

israel nazis

_
Die Genialogen der radikalen Rechten haben nebenbei nonpd neu aufgelegt, nur jetzt geht es gegen Parteien, die als kommunistisch erkannt wurden. Auf der Seite antikommunismus.info kann man sich jetzt durchlesen was die Nazis für ein Problem mit diesen Parteien haben.
_
Und noch kurz, die Bullen haben angekündigt, das von Avanti und dem Rest der Bürgers vorbereitete Blockadetraining am Samstag, in dem man lernen kann korrekt auf der Straße zu sitzen, zu verhindern.

Daher werde die Polizei auch das für Sonnabend angemeldete öffentliche „Aktionstraining“ unterbinden. Der Veranstalter habe von der Polizei entsprechende Auflagen erteilt bekommen. Das angemeldete „Antifaschistische Straßentheater“ könne stattfinden, Blockadeübungen werde die Polizei aber nicht zulassen. / sw

Der Vermutung, dass durch solch ein Training Gewaltbereitschaft ansteigen würde wage ich mal zu wiedersprechen. Aber vielleicht steigt die Gewaltbereitschaft ja wenn man von einer Hundertschaft Bullen abgetragen wird. Wer sich das Spektakel mit Staatsmachtbeteiligung angucken will sollte ab 17 Uhr am ZOB in Hannover erscheinen, wer da tatsächlich mitmachen will kann das von 11-16 Uhr in der Kunsthalle auf dem Gelände der Faust tun.
_
Und last bot not least, die gestrige Räumung des besetzten Haus in Erfurt wurde in vielen Städten nicht unkommentiert hingenommen. In Weimar brannten 40 Mülltonnen und in Schweden haben Aktivist_innen eine Bullenwache besucht. Eine Übersicht findet sich beim Genossen schildkröte.