Archiv der Kategorie 'Das Blog'

EinBlog bleibt tot.

Es gäbe noch einiges zu sagen. Aber nicht mehr hier, das einzig wahre Magazin für linken Boulevardjournalismus bleibt geschlossen. Ich sage Danke und Fick dich, such dir das raus was dich glücklicher macht. Kondolenzschreiben bitte an tekknoatze [at] yahoo.de, die hush.ai-Mail ist gesperrt.

Say farewell to all your Heroes, say farewell to all your Gods.

Die Ankündigung aufzuhören zu bloggen klingt nach dem dritten Mal nur noch halb so schlüßig und wahrscheinlich wird es mir eh niemand mehr glauben. Eigentlich glaube ich es mir selber nicht und noch eigentlicher will ich es mir auch überhaupt nicht glauben.
Manchmal geht es aber nicht um das was man glaubt, es geht auch nicht darum was man will, es geht darum was passiert. Und was passieren wird ist eindeutig, ♥Thekenatze wird nicht mehr bloggen. Ich werde nicht mehr bloggen. Ich kapituliere nicht, ihr erzählt immer noch alle scheiße und den mir bekannten Teil der Wahrheit behalte ich für mich gepachtet. Ich kapituliere nicht vor Arschlöchern wie Lfo D., Genosse E. oder wie die ganzen anderen anonymen Hassprediger_innen heißen, die der Meinung waren sich in den letzten 2 Jahren mit mir anlegen zu müssen. Und glaubt mir, ich vergesse eure Dummheiten nicht.
Ich bin der Meinung aus EinBlog eines der besten Blogs der Welt gemacht zu haben, umso schwerer fiel es mir in der Vergangenheit das hier ruhen zu lassen und um so schwerer wird es mir auch dieses Mal fallen. Aber es hilft nichts, ich habe mich beim Rennen verlaufen und muss nun durchs Gebüsch um den Weg wiederzufinden, EinBlog war und ist dabei vielleicht Katalysator für angestauten Frust, aber weder Taschenlampe noch Gehstock. Und die werd ich jetzt in meinem Reisegepäck suchen müssen.
In den 2 Jahren, in denen ich jetzt hier rumpöbel und quake und hin und wieder herrvorragende Musik poste hab ich ein paar tolle Menschen kennen gelernt. Bei denen möchte ich mich bedanken: Erstmal Maledei, Rhizom und Zeank, Super Team, eine Ehre ihnen Traffic verschafft zu haben. Das geprüfte Argument (R.I.P.), MPunkt (R.I.P.), und all die anderen sympathischen Gestalten, die mir die grauen Bücher und zumindet Fragmente der Argumente da drin näher brachten, rockstar, Wendy, für wohl die beste Hassliebe, dem Malereiminister von der Banausenrepublik für Technik und Zuspruch, im*moment*vorbei, für viel Spaß, Aufkleber und Broschüren. dorfdisco, soft_brain und A.M.P., aftershow für den Erhalt einer gesunden Stalin-Quote bei blogsport, Rosa Rauschen für beste Musik und weil er eh einer der Gutesten ist, saltzundessick, lahmacun und scheckkartenpunk, dem Rest meiner Blogroll, der Handvoll Menschen, die im echten Leben da sind wenn man sie braucht. Und bei dir, liebe_r regelmäßige_r Leser_in, die du vielleicht nie was gesagt hast, aber dem was ich hier machte trotzdem einen gewissen Reiz abgewinnen konntest, und sei es um Feindbildpflege gegen mich zu betreiben.

Ich hör auf wie ich nicht angefangen hab, mit Musik:

Rosa Rauschen – You are on your fucking own

Muff Potter – Auf der Bordsteinkante

Auf das Leben, vielleicht komm ich wieder wenn ich das Gestrüpp verlassen hab,
♥Thekenatze

P.S. Weil ich vergesslich bin muss ich mich noch ganz besonders bei meinem fleißigen Mitbloggerling ♥cmmnsm bedanken.

@font-face

Dem Beispiel awesomes folgend hab ich mich auch mal mit @font-face beschäftigt und das nun hier eingebunden. Für die Überschriften hab ich Cicle und für den Rest Charis SIL benutzt.Hoffe es gefällt,
♥Thekenatze

II

Blog-Gebrutstage stehen für Nonsens. Trotzdem ist der von EinBlog immer ein Freudentag. Heute ist es mal wieder soweit, Josef Ackermann und EinBlog feiern in trauter Runde in Atlantis Geburtstag. Es könnte nichts schöneres geben, nach einem weiteren Jahr stilistisch Irrelevantem und einem Haufen Bewegungsmangel, oder auch linkem Boulevardjournalismus.
289 Beiträge haben in dieser Zeit das Licht der Welt erblickt, gepaart mit 1151 Kommentaren, die sich auf 18 Kategorien aufteilen. Hier lässt sich insgesamt 523 mal ein einzelner Beitrag angucken und dazu 1.838 Kommentare, geschrieben in 730 Tagen von unzähligen Autor_innen.
Jetzt also mit vollster halber Kraft und einem verdreifachten Team auf ins Jahr Nummer III.
Ich möchte mich noch bedanken, für Diskussionen, Witzeleien und gemeinsames Rumgelulze, für Verlinkungen und Hasstiraden, ganz besonders allerdings für persönlichen Support in echter wie virtueller Welt, fürs Hass teilen und feiern, für Trost und Anregungen. Bleibt uns gewogen. Ach ja, ich hab letztes Jahr schonmal zum Geburtstag ein Geschenk für euch versprochen, ich glaube es ist damals dann 4 Monate später gekommen, ich mach das dieses Jahr wieder und wage fast zu prognostizieren, dass es schneller geht.

Happy Birthday, EinBlog, my real Teenager Gang:

Minilogue – My Teenager Gang

//Teamupdate

Ein gutes Magazin hat eine Redaktion, das dachte sich auch meine Wenigkeit und rekrutierte sich deswegen eine_n Redakteur_in. Bitte heißen Sie herzlich ♥cmmnsm willkommen und seien Sie nett zu ihr_ihm, aller Anfang ist schwer.

Saublöde Antifas.

Dresden is calling. Am 13.02. will die deutsche Opfergemeinde wieder rumopfern, die Antifas dieser Republik werden sich aufmachen wenigstens ein paar von den Opfern zu sagen wie opferig sie sind, während sie mit den anderen rumopfernden Deutschen versuchen Dresden sauber zu halten. Es ist der Anlass für den Barden linker Scheußlichkeiten Holger »ich brech dir die Knochen« Burner ein Werk zu verfassen, was wohl in gewissen Kreisen als Lied gelten mag, nach herkömmlicher Definition aber wohl eher einen Anlass für Lachkrämpfe darstellt:

Auf »Pseudoaktionen« und »symbolische Aktionen« hat der »wirklich praktisch denkende« Horst keinen Bock, denn er kommt um zu blockieren, »denn [sein] Arsch auf der Straße heißt ›no pasaran‹«. Und schon soll man es »Dresden oder Stalingrad 2.0« nennen. Man darf gespannt sein wie Holger Burner mit seinem ›no pasaran‹-Arsch auf der Straße 60.000 Deutsche umbringt, mehr als hunderttausend in Gefangenschaft nimmt, 54 deutsche Panzer zerstört und ganz nebenbei noch die Stadt in Schutt und Asche legt.

Das Unwort des Jahres 2009. Die Wahl!

Ein bißchen länger als ne Woche hats gedauert, aber wer wird denn spießig werden? Ihr dürft nun wählen. Und zwar: Hamburg, Audimax, Audmaxismus, St. Pauli, Unwort, Deutschland, ungern, Kommunismus, Haßbrenner oder konstruktiv.

Wer mir helfen möchte…

kann sich durch die Musikkategorie klicken, ich lösche aus Platzmangel gerade alle .mp3 Dateien vom Blogsport-Server, deswegen kann es sein das alte Posts nicht mehr laufen. Wenn euch was auffällt sagt Bescheid, dann lad ichs an anderer Stelle wieder hoch.

Left 4 Dead II

Es sieht so aus als wird es großartig:

Nachtschicht.

Hab mal wieder ein wenig im .css rumgepfuscht. Meinungen/Ergänzungen/Liebesbeweise bitte kommentieren. Zum optimalen Chic sollte man übrigens Helvetica installiert haben. Womit ich noch unzufriden bin ist .blockquote sowie die Sidebar. Was mich wundert ist, dass Bilder und Videos nicht ganz sauber abschneiden, sondern ein wenig in die Sidebar hineinragen, s. Fixie oder Moan. Ideen worans liegt, bzw. Lösungen das wegzukriegen? Und warum funktioniert text-transform: capitalize eig nicht für die Überschriften? Jetzt erstmal gute Nacht, eure Atze. P.S. art of animation nachts im ZDF ist schon reichlich abgefuckt.

Aufgenommen.

Wegen beispielhafter Bekämpfung all der Widerlichkeiten dieses Planeten als sehr Gut Gebloggt befunden: Bummelkreispilotin.

Pause.

EinBlog pausiert auf unbestimmte Zeit.

Neu

Für die, die das hier per FeedReader lesen: Es gibt einen neuen Header zu bestaunen, also angucken. Das Foto stammt aus der Sammlung der Library Of Congress, die Tausende wunderhübsche Bilder bei flickr hochgeladen hat, auch dort lohnt sich das Angucken unbedingt!