Reisebus du bourgeoise Scheiße!

Wenn zusammen kämpfen zuschlägt malt:
eat the rich
Und was vermummte Glaubenskrieger_innen jetzt genau mit Kommunismus zu tun haben verstehe ich auch nicht.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • StumbleUpon

20 Anmerkungen zu »Reisebus du bourgeoise Scheiße!«


  1. 1 tucke 09. Oktober 2009 um 18:44 Uhr

    kommunismus? wegen hammer und sichel, stern und rot? frag doch mal classless …

    (ja, das ist implizit eine unterstellung der ehrrettung des identitären kommunismusbegriffs, welche du ja nicht zum ersten mal ganz unreflektiert betreibst)

  2. 2 Wendy 09. Oktober 2009 um 21:22 Uhr

    Der arme Reisebus! :(

    Und stimmt: Die Muchel tragen Pali-Tücher, dann können es nur Glaubenskrieger sein! Dass zu deiner Dummheit jetzt auch Rassismus kommt… Naja… „überraschend“?

  3. 3 ♥Tekknoatze 09. Oktober 2009 um 21:47 Uhr

    tucke: Genau deswegen. Kluges Mensch.
    Wendy: Wirklich nen Pöbelfrosch gefressen. Naja Denunziation und Sprüche, Oi!

  4. 4 saltzundessick 09. Oktober 2009 um 22:34 Uhr

    wendy, unter den karierten tuechern koennen sich natuerlich keine deutschen verbergen. das hast du messerscharf erkannt. zu deiner pfiffigkeit kommt noch der roentgenblick. ueberrascht mich auch nicht.

  5. 5 l 09. Oktober 2009 um 22:40 Uhr

    glauben? wo?

    ich bin gegen jede malerei:
    bourgeoise wände?!
    bourgeoise u-bahnen?!

  6. 6 Wendy 10. Oktober 2009 um 2:07 Uhr

    saltzundessick: Ah, stimmt, solche Typen haben in Deutschland eine lange Tradition. Man erinnere sich nur an Ulrike Meinhofs Auftritt im Gerichtshof!

    tekknoatze hat halt Palitücher gesehen und gleich haarscharf analysiert, dass es sich bei den Gestalten nur um religiöse Fundamentalisten handeln kann – man muss nur auf die völlige Abwesenheit religiöser Symbolik und den roten Stern mit Hammer und Sichel achten! Naja, und auf deren Muselvermummung…

  7. 7 ♥Tekknoatze 10. Oktober 2009 um 3:18 Uhr

    1. Glaubenskrieger_innen?
    Die Unterstellung des Rassismus basiert auf der Vermutung, dass ich den rassistischen Beißreflex kultiviert habe bei Palituchtragenden Menschen automatisch Glaubenskrieger_innen oder Terrorist_innen zu vermuten, habe ich aber nicht. Die Assoziation entstand durch die Solidarisierung von zk im Nah Ost-Konflikt mit fundamentalistischen Gruppen . Mir da eine allgemeine Aussage zu unterstellen zeugt von einer gewissen Betriebsblindheit. Diese Assoziation liegt sogar mehr als nahe. So findet sich in der Linkliste von zk immer noch die »Antiimperialistische Koordination«, die sich auf das Abfeiern der Intifada spezialisiert haben auch ansonsten ist von einer Distanzierung der in den zk-Vorgängergruppen getätogten Solidarisierungen nichts zu sehen. Der affirmative Bezug zu den Taten der Intifada und damit verbunden der Hamas kann bei zk also immer noch als gegeben betrachtet werden. Was durch die Verlinkung der Roten Antifa Duisburg/Düsseldorf nochmal bekräftigt wird.
    Natürlich müssen das keine Glaubenskrieger_innen sein. Hab ich aber mit meiner, durchaus polemischen, Aussage auch nicht behaupten wollen. Unter dem Palituch könnte sich auch Karl Marx verstecken, vielleicht Clinton oder ein Alien. Der Einwand, dass es nicht muss ist aber eben noch kein Argument gegen die aus dem Zusammenhang geschloßenen Vermutungen.
    1.1.

    zum anderen schreibst du aber nunmal »Und was ver­mumm­te Glau­bens­krie­ger_in­nen jetzt genau mit Kom­mu­nis­mus zu tun haben ver­ste­he ich auch nicht.«, was eine ALLGEMEINE Aussage ist. [Anm. von mir: Kommentar bei Jabber]

    Das ist in der Tat eine allgemeine Aussage, basierend auf meiner oben begründeten Vermutung warum das vermutlich Glaubenskrieger_innen seien. Warum das nichts mit Kommunismus zu tun hat skizziere ich kurz unten, was aber an dieser allgemeinen Aussage verkehrt sein soll, hätte ich gerne beantwortet.

    2. Kommunismus?
    Der Mensch, der diesen Hintergrund macht kann demnach politisch eingeordnet werden. Der Mensch mit Palituch wird dort nicht drauf sein, weil die AK-47 ein tolles Gewehr oder ein Palituch einfach ein »schickes« Mode-Accescoire ist, sondern mit dem Abbildes des Charakters ist eine politische Aussage intendiert, die Solidarität mit dem palästinensischen Widerstand gegen das »zionistische Gebilde« Israel. Dass es eine kommunistische Kritik Israels gibt soll nicht bestritten werden, jetzt ist doch aber die Frage ob diese geleistet wird.
    Es ist mir an dieser Stelle ehrlich gesagt zu blöd diese Frage nochmal komplett von vorne aufzurollen, weil sie schon erschöpfend behandelt wurde. Deswegen führe ich tatsächlich nur einen Abgleich mit meiner Position durch. Einigen Kritiker_innen scheint das ein Dorn im Auge zu sein, ich frage mich warum? Weil sie mit dieser Position nicht einverstanden sind, also der Meinung sind, dass der palästinensische Widerstand was mit Kommunismus am Hut hat, oder weil es nicht in Ordnung ist aus längst geführten Diskussionen Schlüsse zu ziehen ohne die jedes Mal wieder von vorne zu begründen?
    Durch den Bezug auf Punkt 1 ist dann auch nicht mehr vollkommen klar, was die mit Kommunismus am Hut haben sollen, nur weil sie vor Hammer und Sichel gepackt wurden. Vor allem weil Hammer und Sichel offensichtlich nicht zu der Ausstattung des abgebildeten Menschen gehören, sondern nachträglich hinzugefügt wurden. Wenn ich nun ein Wildschwein vor Hammer und Sichel abbilde steht die Frage genauso im Raum.

    3. Abschließendes zu an anderer Stelle geäußerten Bemerkungen
    3.1. Der Hinweis auf meine vielleicht fehlenden sprachlichen Kenntnisse taugt nichts. »Welches Argument gegen missliebige Positionen ist die Tatsache, dass diese auch noch falsch geschrieben sind?« (Autonome Antifa [f])
    3.2. Deren (zk) Palitour hat tatsächlich nicht mit »meiner Kommitour« (oder wie ich oben sagte mit Kommunismus) am Hut. Wenn jemand einer anderen Meinung ist kann sie ja gerne die Argumente dafür vorlegen.
    3.3. Die Ausgangsfrage ist nicht falsch, weil das Posting eben nicht der Anfangspunkt einer inhaltlichen Auseinandersetzung ist (es ist noch nichtmal eine Kritik), sondern simple Belustigung. Deswegen hab ich auch nicht versucht etwas zu erklären, sondern schlicht und ergreifend »son dämliches Bildchen« kommentiert.
    3.4. Hinweise auf eine vermeintliche Dummheit meinerseits, Kommentare wie »sogar du« oder »Wenn du einen bärtigen Mann auf der Straße siehst denkst du auch gleich es ist ein Terrorist« sorgen nicht dafür, dass ich mich mit den vorgebrachten Kritiken nüchterner oder freudiger auseinandersetze, sondern bewirken das genaue Gegenteil.

  8. 8 ♥Tekknoatze 10. Oktober 2009 um 3:28 Uhr

    Vielleicht könnt ihr mir ja alternativ erklären was das mit Kommunis zu tun hat, Hammer und Sichel? Yiha!

  9. 9 saltzundessick 10. Oktober 2009 um 9:11 Uhr

    ‚glaubenskrieger‘ impliziert nicht unbedingt was religioeses. man kann ja auch ganz naiv an hammer und sichel glauben, mit einer ak47 rumposen und meinen, der boese kapitalist, george bush und sonstige menschheitsfeinde wuerden sich furchtbar pipi in die buxe machen beim anblick dieses bildchens. bei deutschen mit palilappen haette ich eher an michael kuehnen gedacht. aber gut, ulrike meinhof und horst mahler haben das sicher auch mal umgewickelt. roentgenblick bleibt roentgenblick.

  10. 10 l 10. Oktober 2009 um 14:19 Uhr

    es ist noch nichtmal eine Kritik

    stimmt. vermutungen & nicht-kritik.

  11. 11 skp 10. Oktober 2009 um 22:26 Uhr

    Und stimmt: Die Muchel tragen Pali-Tücher, dann können es nur Glaubenskrieger sein! Dass zu deiner Dummheit jetzt auch Rassismus kommt… Naja… „überraschend“?

    dummheit, die würde dir ja tatsächlich schon besser stehen, als das, was sich hier als erbärmlicher deunzationsversuch äußert. völlig den kontext – also diesen haufen gesindel von zk – außen vor zu lassen, um dann einen rassismusvorwurf raus konstruieren zu wollen.

  12. 12 saltzundessick 10. Oktober 2009 um 23:45 Uhr

    kann mir mal jemand helfen? was ist ein oder eine ‚muchel‘?

  13. 13 tucke 11. Oktober 2009 um 1:32 Uhr

    und welcher zk-kontext? soll das kommunismus*-kufiya-bild von zk sein? eine quelle wäre da schon nett.

    *hier wird mir langsam klar, warum tekknoatze kommunismus assoziiert. opfer!

  14. 14 ♥Tekknoatze 11. Oktober 2009 um 1:49 Uhr

    tucke, ja, das ist aus einem myspace account aus dem zk umfeld myspace.com/sfomd
    die anmerkung unter * versteh ich nicht.

  15. 15 Wendy 12. Oktober 2009 um 11:25 Uhr

    habe ich aber nicht

    Beweisführung abgeschlossen! Selbstverständlich sind alle militanten Gruppen in Palästina bzw. der arabischen Welt religiös-fundamentalistisch, also auch jeder militante Palästinenser, auch wenn er keine der für diese Gruppen typischen Symboliken (grüne Stirnbänder, Logos, Fahnen) benutzt. Dass die Typen arabische Guerillas sind, stet indes überhaupt nicht fest.

    Steck´ dir deine „Assoziationen“ doch einfach in den Arsch.

  16. 16 ♥Tekknoatze 12. Oktober 2009 um 13:55 Uhr

    Für eine_n Wendy ist mit einem willkürlich ausgewählten Fragment die »Beweisführung« sicherlich abgeschloßen und es kann zum analen Pentrieren ausgerufen werden, ist denn auch der »Diskurshooliganismus« höchste Pflicht, oder um es anders auszudrücken, das Zertrümmern von Zusammenhängen in dann, sicher auch noch materialistisch gewähnte, Scherbenhaufen. Chapeau!

  17. 17 Wendy 13. Oktober 2009 um 17:00 Uhr

    Das war doch deine ganze Beweisführung bzw. die Abwehr der Vorwürfe: „Habe ich nicht!“. Ebenso einfach wie blöd.

    „Aufruf zur analen Penetration“ – behalt´ doch einmal deine „Assoziationsketten“ unter Kontrolle!

  18. 18 ♥Tekknoatze 13. Oktober 2009 um 17:26 Uhr

    Steck´ dir deine „Assoziationen“ doch einfach in den Arsch.

    „Aufruf zur analen Penetration“ – behalt´ doch einmal deine „Assoziationsketten“ unter Kontrolle!

    Tu ich, im Gegensatz zu dir, die ganze Zeit.

  19. 19 saltzundessick 17. Oktober 2009 um 8:30 Uhr

    pups.

  20. 20 Stefan 26. April 2011 um 13:14 Uhr

    Oh man Fail würde ich da sagen.

Ein_e verbitterte_r Redakteur_in hat weite Kommentare zu diesem Beitrag untersagt.