Hass.

Hannover (ots) – Gestern hat das Amtsgericht Hannover einen 23 Jahre alten Grafitti-Sprayer wegen Sachbeschädigung in 62 Fällen zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung und 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Durch Ermittlungen in der Graffiti Szene kam die Polizei dem 23-jährigen Seelzer auf die Spur. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung Anfang September 2008 fanden die Polizisten diverses szenetypisches Material, unter anderem Skizzenbücher für Graffiti – so genannte ‚Black Books‘. Dem 23-Jährigen konnten 62 Taten in Seelze und im westlichen Hannover nachgewiesen werden. Er hatte seine ‚Tags‘ auf Häuser, Garagenwände, Fahrzeuge wie auch auf Verteilerkästen vorwiegend in Seelze und in Hannover (Linden und Ricklingen) gesprüht. Der entstandene Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Der Sprayer wurde gestern am Amtsgericht Hannover zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung und zu 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Darüber hinaus werden zusätzlich noch erhebliche zivilrechtliche Forderungen an den jungen Mann herangetragen werden./ noe, gl

via

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • StumbleUpon

1 Anmerkung zu »Hass.«


  1. 1 stellungnahme des “harzwerk” zu ihrem newyearsbash « meta . ©® . com Pingback am 11. Januar 2010 um 2:17 Uhr
Ein_e verbitterte_r Redakteur_in hat weite Kommentare zu diesem Beitrag untersagt.