Stoppt die Irren- heute Samy Deluxe.

Wir leben in `nem Land, in dem mehr Schranken stehn als es Wege gibt, mehr Mauern als Brücken gibt.
Die Stimmung is negativ, und die Alten fragen warum rauch ich täglich Weed,
warum sind ich und meine ganze Generation so depressiv?
Wir sind jeden Tag umgeben von lebenden Toten,
umgeben von Schildern die uns sagen: Betreten verboten!
Umgeben von Skinheads, die Türken und Afrikanern das Leben nehmen, während Bullen daneben stehn, um Problemen aus dem Weg zu gehen
umgeben von Ja-Sagern, die alles nur nachlabern, denen kaltes dunkles Blut pumpt durch die Schlagadern
umgeben von Kinderschändern, die grad mal Bewährung kriegen, genauso wie die scheiß Nazis deren Opfer unter der Erde liegen.

Samy Deluxe- Weck mich auf, 2001

Wenns denn so schlimm ist,
dann solln wir hingehn wo wir herkomm‘
Wir komm‘ aus Deutschland,
Land der abfälligen Bemerkung

ASD- Ich und Er, 2003

Und wir haben kein Nationalstolz und das alles bloß wegen Adolf -
ja toll schöne Scheiße der Typ war doch eigentlich ‘n Österreicher
Ich frag mich was soll das, als wäre ich Herbert Grönemeyer
Die Nazizeit hat unsere Zukunft versaut
die Alten sind frustriert deshalb badet die Jugend es aus
Und wir sind es Leid zu leiden, bereit zu zeigen
wir fangen gerne von vorne an, Schluss mit den alten Zeiten
Siehs mal so:

Dies hier ist unser Deutschland
Dies hier ist euer Deutschland
Dies ist das Land wo wir leben
Dies ist das neue Deutschland

Samy Deluxe- Dis wo ich herkomm, 2009
Samy Deluxe ist zurück. Besorgt um Deutschland wie eh und jeh. Schließlich stand bei »Weck mich auf« schon fest, dass die Nazis nur »meinen dies Land sehr zu lieben«, weil die das aber eben nur meinen ist die Frage »warum seid ihr hier geblieben?« vollkommen folgerichtig. Nazis raus, den die schaden eurem Land. Schon klar. Unverständlicher der Aufschrei, da will mal wieder jemand an Deutschland denken ohne das, was heutzutage so als ärgerlich für den Ruf der Nation hingestellt wird. »Ich werd beweisen, dass ich mehr für Deutschland tu als der Staat«, Samys neues altes Leitmotto. Die Mittelschicht flugs noch als Hoffnung und Chance im verwalteten Elend erkannt und Samy, der nach eigener Aussage »das Land sein ganzes Leben gehasst hat«, erkennt, dit allet ne Wolke ist. Für die nationale Mobilmachung zu gebrauchen, neu kaum. Richtiger wird es mit der Zeit auch nicht.
taz hitlerblog, schons

♥Tekknoatze

Nachtrag 23. Februar 2009: Samy Deluxe hat zum Text und der Kritik dadran mittlerweile Stellung genommen. Gibt es z.B. bei blogsports1.de.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • StumbleUpon

27 Anmerkungen zu »Stoppt die Irren- heute Samy Deluxe.«


  1. 1 Wendy 17. Februar 2009 um 13:55 Uhr

    Und Nazis sind jetzt geistesgestört?

  2. 2 M 17. Februar 2009 um 14:41 Uhr

    Was soll man denn erwarten von jmd. der am 3.10. für die Hansestadt den Einheitskaspar macht? Zu erwähnen ist vielleicht in dem Zusammenhang auch äh hier na Xavier Naidoo mit seinem nationalen Gehuldige der dt. Fußballnationalmannschaft, mit der sich im Band „Deutschlandwunder“ von Kittkritik auseinandergesetzt wurde.
    Bei deutschem Rap kann man aber auch ein ziemlich bodenloses Faß aufmachen, wenn man will..

    @wendy: ha?

  3. 3 lampe 17. Februar 2009 um 16:30 Uhr

    dann lieber nivouvollen hiphop!

  4. 4 ♥Tekknoatze 17. Februar 2009 um 20:52 Uhr

    M: Wie ich schon geschrieben habe: »Besorgt um Deutschland wie eh und jeh.«
    Wendy: Hier geht es um Nazis? Ich dachte um so nen antifaschistischen Demokraten?

  5. 5 MPunkt 20. Februar 2009 um 22:32 Uhr

    Oha, Du kommst zu Ehren:
    blog.hiphop.de/courtmasta/31178/

  6. 6 MD 22. Februar 2009 um 14:36 Uhr

    das ist Lied ist echt super. Meinen Respekt an Samy Deluxe! Ich kann ihn nur unterstützen!

    bitte seziert nächstes mal nicht den Song und entnehmt euch, was euch gerade für eure blödsinnige Kritik passt

    „für die nationale Mobilmachung zu gebrauchen“ – ja, schon klar

  7. 7 ♥Tekknoatze 22. Februar 2009 um 17:15 Uhr

    MD: Was heißt denn hier bitte sezieren? Das springt einem so ins Auge, da muss ich gar nicht erst das Skalpell rausholen. Und wenn dieses Lied für eine nationale Mobilmachung nicht zu gebrauchen sein soll, dann weiß ich auch nicht. Kannst du mir ja aber vielleicht erklären.

  8. 8 MD 22. Februar 2009 um 20:36 Uhr

    ich finde es zwar ein wenig lächerlich dir ein Lied erkären zu müssen, aber was solls, nicht jeder kann Autodidakt sein und nunja Techno war ja nie eine besonders inhaltsschwere Musikform
    aber es geht hier jetzt um den „niveaulosen“ Hip Hop und um den (euren Kommentaren nach) bösen, „ungebildeten“ Afrodeutschen Samy Deluxe (klingt irgendwie verdammt nach unterschwelligem Rassismus für mich)

    also Samy Deluxe nähert sich in seinem Song ersteinmal unverkrampft dem Thema Deutschland und Nationalgefühl; sein Song ist keine wissenschaftliche Abhandlung über den Nationalsozialismus und den Holocaust (-> fehlende Fußnoten)
    im Song sagt er nicht, dass es um eine bedingungslose Vaterlandsliebe geht oder um einen Hurra-Patriotismus, sondern das man Verantwortung für das Land, in dem wir leben, übernehmen sollte – und zwar in Deutschland
    in den Zeilen, die hier auf der Seite gezeigt werden, ist er natürlich nicht politisch (perfekt) korrekt und meiner Meinung nach ist das legitim; aber z.B. Daniel Erk interpretiert hier Sachen hinein, die dort garnicht drin stehen
    ich weiss nicht, ob ihr euch absichtlich so dumm stellt oder unbewusst (ich nehme einfach mal an, ihr seid garnicht so dumm), aber ihr könnt meinetwegen euer schizoides Verhältnis behalten und gleichzeitig von den Vorzügen hier zu leben profitieren
    aber ihr solltet echt lieber anstatt an Textpassagen wie denen von Samy Deluxe rumzunörgeln, doch etwas konstruktives zu Stande bringen, denn es gibt noch eine Menge Missstände in Deutschland, z.B. unterschwelliger Rassismus

  9. 9 lampe 22. Februar 2009 um 22:05 Uhr

    sorry, md. aber das ist zu flach.

    dass sammy nun ein positives verhältnis zu deutschland hat und dieses auch vertritt – ist (glaub ich) hier konsens. ich finde es aber problematisch wenn er das so macht, denn er reiht sich damit (bewusst oder unbewusst) in die reihe derjenigen ein, die einen schlussstrich unter die deutsche geschichte setzten wollen. einen schlusstrich unter den holochaust sezten ist absolut gefährlich.

    der diss mit dem „guten leben“ das wir in deutschland genießen trifft nicht, da es nicht darum geht zu sagen burma wäre ein besseres land, sondern die von menschen geschaffene konstrucktion einer nation anzugreifen.

    den anderen diss deinerseits, dem schwarzen samy zu unterstellen er wäre dumm. und das sei rassismus, ist noch um einige ecken mehr weiter herbeikonstruiert, als die kritik an seiner deutschtümmellei.

    also, was los?! samy istn super rapper. ich höre auch viel anderen hip hop. und das ist weis gott nicht alles p.c.. nur bei soner massieven deutschtümmellei, krig ich einfach das kotzen!

  10. 10 ♥Tekknoatze 23. Februar 2009 um 9:56 Uhr

    MD: Erstmal zum Anfang: Dein Rassismusvorwurf ist echt mal unnötig. Falls es dir nicht aufgefallen ist: Ich habe zu keinem Moment etwas über Samys Pigmentierung gesagt oder versucht irgendwas daran festzumachen, das ist ein Faktor, den du ins Spiel gebracht hast.
    Sich unverkrampft einem Nationalismus näher, da fängt der Scheiß doch schon an, den ich meine. Knarf Rellöm, ist dir vielleicht ein Begriff, hat zu diesem Mal gesagt »Also ich fand die Verkrampfung schöner.«
    Worum es doch geht ist, dass der Staat, also hier zufälligerweise Deutschland, die Ausbeutung des Kapitalismus reguliert und in mal weniger mal mehr soziale Bahnen lenkt. Für mich sehe ich überhaupt keinen Grund warum ich Verantwortung für das übernehmen sollte, was mich zum Arbeiten zwingt und wenn ich nicht spure auch mal in Form des Bullenknüppels über mich hereinbricht.
    Nationalismus dient doch nur dazu in den Fährnissen der Konkurrenz eine Gemeinschaft zu projizieren, in der man sich dann gegen das »Andere« abschotten und organisieren kann. Merkel und Co. scheinen Deutschland ja aber nicht zum Gefallen des guten Herrn Deluxe zu organisieren. Anstatt dann aber mal zu prüfen inwiefern der Staat seine Bedürfnisse überhaupt befriedigen kann hat er da seine Ideale eines »neuen Deutschlands«, ziemlich Stauffenberg btw, und gleicht die als oller Idealist mit dem heutigen Staat ab, findet seine Ideale nicht erfüllt und fordert die ein »um diesen Land zu helfen.«
    Richtig es gibt eine ganze Menge zu bekämpfen, nur gehören Kapital, Staat und Nation nunmal dazu, und taugen kaum als Mittel gegen Ideologien wie Sexismus oder Rassismus.

    lampe: Es geht doch überhaupt nicht über massive Deutschtümelei oder das »so« der Methode für die nationale Mbilmachung. Wenn man so erstmal anfängt ist man schnell bei einer Unterteilung ich »guten« oder »schlechten« Nationalismus, die so vielleicht von Antifas oder der SPD gefordert wird für die Diskussion über Nationalismus aber vollkommen nachteilig ist. Die Nation hat kein Stufenmodell der Verträglichkeit.

  11. 11 lahmacun 23. Februar 2009 um 11:31 Uhr

    ich finde es aber problematisch wenn er das so macht

    ne positive stellung zu deutschland ist wohl nicht problematisch, solange sie nicht so ausschaut. oder wie?

  12. 12 lampe 23. Februar 2009 um 15:45 Uhr

    @lahmachun&tekknoatze: sry, ausdrucksfehler.
    8-|

  13. 13 MD 23. Februar 2009 um 20:24 Uhr

    für unterschwelligen Rassismus muss man auch nicht die Hautfarbe einer Person nennen und in dieser Diskussion ist der Rassismusvorwurf nicht viel weiter hergeholt als die Vorwürfe von Geschichtsrevisionismus und nationaler Mobilmachung
    aber vielleicht verstehe ich eure Kommentare ja auch nur so falsch, wie ihr den Song von Samy falsch versteht; das kommt vielleicht auch, weil es in anderen Blogs zu diesem Song mehr in so eine Richtung geht und die Aussagen dort zusätzlich auch schon ziemlich nach Elitarismus klingen

    aber wann hat Samy Deluxe sich dem Thema Nationalismus gewidmet? ich sprach von einem Nationalgefühl, für mich ist das ein Unterschied
    Nationalismus ist für mich eher eine Ideologie, kann aber auch eine Art von Nationalgefühl sein und zwar eine gefährliche Art
    ein Nationalgefühl ist für mich andersherum nicht automatisch Nationalismus und auch nicht Patriotismus oder Nationalstolz, es geht Samy ja gerade nicht um Liebe zu Deutschland, sondern darum, dass man etwas für die Menschen, besonders Kinder und Jugendlichen, in diesem Land tut, egal ob sie in Deutschland geboren sind oder nicht, ob ihre Eltern in Deutschland schon immer gelebt haben oder nicht, ob sie die deutsche Staatsbürgerschaft haben oder nicht

    nach meinen Informationen wollte Staufenberg auch kein neues Deutschland, sondern ein altes, reaktionäres und elitäres Deutschland
    und ich muss noch einmal anmerken, dass gerade dieses: „Ich fand die Verkrampfung schöner“ für mich ziemlich „deutsch“ klingt, da muss ich irgendwie an einen preußischen Offizier zur Zeit Bismarcks mit Stock im Arsch denken

    naja was solls, ich kann irgendwie mit der Argumentation von euch nicht wirklich etwas anfangen und es gibt auch, ehrlich gesagt, wichtigeres als mit euch zu diskutieren
    und jeder, der gegen Nazis ist und Samy Deluxe kritisiert, ist mir sympathischer/lieber als jemand, der Samy oder seine Songs gut findet und dem Nazis gleichgültig sind (falls es das gibt)

    in dem Sinne dann noch viel Spass beim Bloggen

  14. 14 lampe 23. Februar 2009 um 21:51 Uhr

    ja gut, dann muss ich jetzt auch nicht mehr antworten.

    national“gefühl“ …PÄH!
    deutschen kindern was gutes tun …PÄH!

  15. 15 Das geprüfte Argument 27. Februar 2009 um 11:36 Uhr

    @ MD:

    Der Witz ist folgender (jenseits der NS usw.): Für ein Land zu sein lohnt sich doch nur, wenn man von dem, was in diesem Land passiert, einen Nutzen zieht. Wenn man das nicht tut, weil man z.B. Hartz-IVer ist, weil man mit migrantischem Hintergrund nicht unbedingt immer Rap-Superstar wird, weil man einen Scheißjob hat mit viel Arbeit und wenig Geld – alles Dinge, die das Land oder mal richtig: Der demokratische Staat – einrichtet und für legal erklärt. Wenn man also keine Gründe hat, für den Staat zu sein und zwar ganz ohne Hitler, dann finde ich das nahliegend, gegen den Staat zu sein.

    So nicht der Rap-Trottel deluxe: Der scheißt darauf und sieht nur jammernde Gestalten, die endlich mal wieder mehr für die „Gemeinschaft“, die deutsche nämlich sein sollen, egal, ob es dafür gute Gründe gibt oder nicht. Das ist doch ein zynischer Standpunkt. Und dann noch darüber ärgern, dass man nicht mal mehr richtig stolz auf sein Land sein kann, OBWOHL man es doch sein müsste…hallo?

    Übrigens ist mir egal, ob so ein Patriotismusquatsch nun von nem Typen mit schwarzer oder weißer Hautfarbe kommt. Der patriotische Gedanke ist schrott, egal wer ihn äußert.

  16. 16 Das geprüfte Argument 27. Februar 2009 um 11:44 Uhr

    Hier sieht man das von mir Beschriebene sehr schön:

    worum
    es mir wirklich geht:
    Um eine komplette Generation, die mit ihrem Land mehr Schlechtes als
    Gutes verbindet.
    Ich glaube nicht, dass ich die Lösung für alle Probleme habe, aber
    ich wollte einfach mal wieder Leute über etwas Anderes reden hören
    als wer mit wem Beef hat.
    Ob wir es wollen oder nicht, ernst nehmen oder nicht, aber dieses
    Land ist die gemeinsame Basis von uns allen und unseren Kindern, die
    später alles das ernten werden, was wir jetzt säen.
    Ich weiß noch nicht, wie sehr ich diesem Land in seinem
    Entwicklungsprozess helfen kann,

  17. 17 Das geprüfte Argument 27. Februar 2009 um 11:45 Uhr

    „Gemeinsame Basis“ ist schon eine abgefahrene Geschichte: Nur, weil man hier geboren ist und die Verhältnisse vorgesetzt bekommen hat, heißt das doch lange nicht, dass man denen zustimmen muss. Da wäre erst mal ne Prüfung fällig, was „das Land“ eben ist. Darum gehts dem Typen aber nicht. Der sieht den Laden als seine Chance, jenseits dessen, was der Laden hier ist.

  18. 18 ♥Tekknoatze 27. Februar 2009 um 12:42 Uhr

    MD: Komm schon auf dem Rassismusvorwurf zu beharren ist doch arg lächerlich, oder hast du irgendein Argument dafür, außer das ich Samy Deluxe kritisiert habe?
    Es ist doch echt egal ob man die Zuneigung zur eigenen Nation als Nationalismus, Patriotismus, Chauvinismus, Nationalgefühl oder Scheißhausliebe deklariert. Letztendlich kommt dasselbe bei raus ein paar Deppen kommen auf die Idee der Nation etwas nach ihrem Gutdünken und Belieben Gutes zu tun. Mal ist es dann mit einem Truppe Panzern KZ’s in Jugoslawien befreien, mal dem Nationalteam im nationalen Freudentaumel fahnenschwenkend zuzusehen und mal schön im Kollektiv trauern oder feiern. Sammy will mehr Gleichberechtigung oder was auch immer, er wil vor Allem mal ganz unbelastet von dem was früher mal war heute stolz auf sein »neues Deutschland« sein. Der Verweis auf Stauffenberg sollte nicht behaupten, dass ich Stauffenberg, ähnlich wie Samy, für sonderlich fortschrittlich halte sondern, dass aus der Sicht der jeweiigen Nationalist_innen ihr Plan immer etwas Neues zu haben vermag. Satuffenberg und Samy waren sich nämlich wie gezeigt überhaupt nicht so unähnlich 2 Idealisten auf der Suche nach ihrem neuen Deutschland.
    Knarf Rellöm sagt »ich fand die Verkrampfung schöner« nicht in Bezug auf Bismarck sondern mit Bezug auf die Veränderung des deutschen Nationalismus nach dem zweiten Weltkrieg und insbesondere zum heutigen »Partyotismus« oder wie man die jüngste Trendwelle des Deutschseins auch immer nenne mag.

  19. 19 KB 01. März 2009 um 11:43 Uhr

    Oh man werdet mal Erwachsen.
    Oder besser verzieht euch, wenn Deutschland so schlecht ist, und nicht für eine gemeinsame Basis taugt.
    Nur wenn man Deutschland als gemeinsame Basis anerkennt kann man was verändern, nur dann kann man Deutschland verändern.
    Und nur mal so nebenbei auch jemand der Hartz4 bekommt zieht etwas aus der gemeinsamen Basis Deutschland, nämlich eine Dach über dem Kopf und Hartz4. Das ist nicht überall auf der welt selbstverständlich.

  20. 20 lampe 04. März 2009 um 15:29 Uhr

    er hats nicht verstanden.

  21. 21 liebhart christa 06. Mai 2009 um 2:11 Uhr

    halo zusammen,ich weiß ungefähr wer der sänger ist und ich verstehe auch ungefähr worum es über deutschland geht.ich bin 43 jahre und bin selbst ein sieben bürger sachse mein vater ist österreichischer abstammung,ich bin in hermannstadt in rumänien geboren,genau dort ist hermann obert der vater der raumfahrtgeboren.ich habe keine gehirnwäsche der amerikaner erlebt,ich lebe seit 1977in der brd,ich bin frei von vielen manipulationen aber verfolge was in deutschland passiert mit der bevölkerung.aus dieser distanz verfolge ich die entwicklung des ganzen, ich lese viel über die nazizeit der besten deutschen ingenieure,also ohne hitler,die stärke der erfindungen der damaligen zeit.die ehtik und die fähigkeit einer besonderen tugendhaftigkeit und des freiwilligen respektes gegenüber allem lebendigen zeigt laut viktor schauberger oder schappeler die implosions technik und philosofischen aspekts der technologien auf der basis erneuerbarer technologien.explosion nur ein äußerliches materielles geschehen zeigt ihre grenzen auf.die praktische seite der ausführung ist mit kritischem blick das volk aus dieser depression zu holen und deutschland an ihre tugenden zu erinnern und provokant diese unter das volk zu bringen und deutschland neu erwecken zu dem was die deutschen an intelligentem wissen und erfinden fähig sind um es diesmal besser mit der welt teilen solten.es sollte keiner als feind gesehen werden sondern als teilhaber der neuen welt betrachtet werden,d.h. trotz verhindertem wissen über das ende des 2 weltkrieges der deutschen die sich angeblich als absetzbewegung nach südamerika oder der antarktis abgesetzt haben.trotz allem wir müssen unser talent zeigen ohne das der rest angst hat vor wiederholungen des zweiten weltkrieges.ich persönlich und weiblicher natur beschäftige mich mit diesen dingen und mache mir gedanken wie kann man deutschland wieder auf den trip bringen ohne hitlers tätigkeiten einzubeziehen sondern diese besonderen fähigkeiten der deutschen.wo sind sie geblieben,wo sind die mutigen und respektvollen kameraden die die welt bewegen: einen gruß von einer aussterbenden minderheit der deutschen.c.liebhart

  22. 22 DerBuuhmann 25. Mai 2010 um 17:15 Uhr

    Mein Lieblingskommentar zu dieser Diskussion bisher:

    „Die Diskussion wird von beiden Seiten heftig geführt. Aber ratet mal wer die qualifizierteren Beiträge liefert[Gemeint sind die Samy-Mitstreiter]….?“

    (Quelle: Diskussion auf Samy-Deluxe-Homepage)

    Der Kommentar entspricht leider der Wahrheit. Das fängt schon bei den „offizielen“ Journalisten der Zeitung an.

    „Man weiß gar nicht, wo man mit der Kritik anfangen soll, so kreuzdämlich, dümmlich und einfältig ist das leider […]“ (Quelle: Hitler-Blog)

    In meiner Schulzeit hab ich noch gelernt das Kritik der Verbesserung dient… das hier ist nur eine Anhäufung von Beleidigungen… Leider gehts noch weiter.

    „Man fragt sich schon, wie jemand der offenbar jede einzelne Stunde des Geschichtsunterrichts geschwänzt und in seinem Leben keine einzige Zeitung gelesen hat, auf die Idee kommt, über Politik zu rappen.“

    Das ist nicht nur weit unter der Gürtellinie, es ist auch völlig aus der Luft gegriffen.

    Leider ist der Artikel da oben auch nicht besser…. das fängt ja schon mit Überschrift „Stoppt die Irren- heute Samy Deluxe.“ an.
    hmm… klingt nach aufmerksamkeitsheischender Pressearbeit… Bildzeitungsniveau… find ich enttäuschend.

  23. 23 ♥Thekenatze 25. Mai 2010 um 21:33 Uhr

    Ja, der Beitrag an sich ist nicht sonderlich lang, aber ich empfehle dir mal die Diskussion dazu durchzulesen.
    Wenn du dann noch meinst, dass sei auf dem Niveau eines Blattes mit 4 großen Buchstaben kann ich dir nicht weiterhelfen.
    Die Worte aus dem hitlerblog sind auch nicht meine und ich teile die nicht sehe keinerlei Grund diesen Beitrag in irgendeiner Art und Weise zu verteidigen.

  24. 24 ♥Thekenatze 25. Mai 2010 um 21:40 Uhr

    Für noch ausführlicher auf Samys Position eingehend kann man auch da gucken: http://einblog.blogsport.de/2009/04/15/samy-du-laeufst-ja-immer-noch/

  1. 1 Deutschtümmel MC « Lampe Pingback am 17. Februar 2009 um 17:40 Uhr
  2. 2 Testspiel.de Trackback am 19. Februar 2009 um 17:41 Uhr
  3. 3 Samy, du läufst ja immer noch. « »Stil, Irrelevanz und Bewegungsmangel« | EinBlog Pingback am 15. April 2009 um 3:48 Uhr
Ein_e verbitterte_r Redakteur_in hat weite Kommentare zu diesem Beitrag untersagt.