Jahresabschluss

Meine lieben Blogleser_innen,
ich habe immer wieder großen Spaß daran wenn ihr euch unter anonymen und möglichst bescheuerten Namen unter meine Posts setzt und dort in perfektionierter Absicht zu diffamieren gedenkt.
Das eure Versuche daneben gehen hat weder euch noch mich zu stören wieso denn auch? Diskussionen mit euch Trollz aber werden dadurch verunmöglicht, dass ihr euch nach eurem ersten Kommentar gleich wieder auf den Müllhaufen eurer verkackten Existenz zurückzieht. Das ist schade für euch. Wenn ihr wiederkommen würdet und nicht die Möglichkeit von Erkenntnis ausschließt, euch dem besseren Argument hingebt, ja dann könntet ihr glatt noch das Problem kriegen was zu lernen.

Es grüßt,
♥Tekknoatze

Meine lieben »Antideutschen«,
Zugegebenermaßen die Zeit in der ich Fan eures Fahnentrubels war ist vorbei. Das was eure Sekte jetzt aber zur neuen Eskalation des Nahost-Konflikts beiträgt lässt mich doch immer wieder aufs Neue erschaudern. Von dem Mindestmaß Mittelfinger, der für Imperialismus herhalten muss über beknackte Solibekundungen (Links lass ich mal weg, der_die geneigte Leser_in wird auf den entsprechenden Planeten fündig) ist alles dabei was das Herz des Identitären von Welt erfreuen mag.
Zugegebenermaßen habe ich selten so viel gelacht bei der Lektüre eurer Blogs. Schlimm nur, dass ihr das ernstzunehmen scheint. Ich empfehle Gerhard Hanlosers Buch »Sie waren die Antideutschesten der deutschen Linken«

Ist bei den Antideutschen die Waffe der Kritik zum intellektuellen Querschläger verkommen, so ist ihre Position zu der »Kritik der Waffen« ähnlch verquer. Niemand, der ernsthaft eine radikale Befreiungsperspektive und eine Aufhebung der Verhältnisse anstrebt, kann die Frage der Gewalt mit pazifistischen, frommen Sprüchen beantworten. Doch in den antideutschen Kriegs- und Gewaltphantasien ist die letzten Endes auf den Staat bezogene Kritik des Gewaltmonopols und des Militarismus zum Erlöschen gebracht worden.

Gerhard Hanloser,Tant de bruit pour une omelette!

Es grüßt,
♥Tekknoatze

Meine liebsten alle Anderen,
ich wünsche euch ein gutes Restjahr. Kommt gut rein, trinkt recht viel und nehmet alles an Drogen was ihr für passend erachtet.

Es grüßt,
♥Tekknoatze

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • StumbleUpon

6 Anmerkungen zu »Jahresabschluss«


  1. 1 ben sanderson 30. Dezember 2008 um 15:48 Uhr

    Kommt gut rein, trinkt recht viel und nehmet alles an Drogen was ihr für passend erachtet.

    wieso sollen wir denn recht viel trinken?

  2. 2 dorfdisco knows best 30. Dezember 2008 um 16:58 Uhr

    Zum Thema „antideutscher Waffenfetisch“ sei der großartige ADF-Contest 2006 (Panzerfahren!) empfohlen …und vielleicht nicht ganz so viele Drogen nehmen… wir haben ja schließlich sehr großes vor.

  3. 3 lahmacun 30. Dezember 2008 um 17:47 Uhr

    ebenso (und danke.)

  4. 4 ♥Tekknoatze 30. Dezember 2008 um 17:55 Uhr

    ben: Wer zu wenih trinkt stribt. Medizinisches Basiswissen.
    dorfi: nehmt alles an drogen, was ihr für passsend erachtet ;) da bleibt noch zeit für großes.
    lahmacun: keine ursache :) viel spaß ;)

  5. 5 Keta Minelli 04. Januar 2009 um 17:56 Uhr

    Ich gelobe: 2009 50% nüchterner!

  1. 1 –beef-beef-beef– « Feinbild konstruieren Pingback am 05. Januar 2009 um 15:25 Uhr
Ein_e verbitterte_r Redakteur_in hat weite Kommentare zu diesem Beitrag untersagt.