Silvesterdemo 2008 Teil 2

Wie die Genoss_innen mir freundlicherweise in einem Kommentar mitteilten exisitert mittlerweile ein Aufruf für die Demo am 31.12. in Hannover. Das Plakat haben sie auch nochmal ersetzt.
Der Aufruf ist weitesgehend unspektakulär und bietet eine Zusammenfassung von dem was die NATO im Allgemeinen und Deutschland im Besonderen so anstellt. Das ist aus Sicht der Verfasser_innen natürlich alles große Scheiße und gehört verhindert.
Mit den Augen rollen musste ich dann im Absatz über Innere Aufrüstung (der Absatz ist inhaltlich ein Abklatsch des Aufrufes zur Opernballdemo 2006). So heißt es dort:

Der allgemeine Trend ist klar: die Unterordnung eh nicht besonderst weit gehender bürgerlicher Freiheitsrechte, unter die Schaffung vermeintlicher Sicherheit.1

Oder auch »Freiheit stribt mit Sicherheit«, nun wurde schon ganz treffend erkannt, dass das mit der Freiheit in der bürgerlichen Demokratie so ein Sache ist. Nur folgt draus nichts, denn anstatt dann die bürgerliche Demokratie als Feind auf’s Korn zu nehmen, also den Normalzustand kaptalistischer Gesellschaften, der schon schlimm genug ist, bleibt der Absatz immer an den momentanen Verschlechterungen hängen.
So wird dann z.B. auf die momentanen Eingriffe der Polizei in das Nachtleben der Innenstadt angespielt, dieses sei ja nicht nur immer weitergehende Aufweichung des Trennungsgebotes zwischen Polizei, Geheimdiensten, Militär und Judikative, nein man komme direkt einer langjährigen Forderung der Hannover City GmbH nach. Warum die Hannover City GmbH keinen Bock auf »herumlungernde und saufende Nicht-Konsument_innen« hat kann leicht erkkärt werden, stören diese doch klar das Stadtbild, dass auch in Hannover im Zuge von Gentrifizierung und neoliberaler Stadtumstrukturierung sauberer werden muss. Dreckige Gestalten, sind dabei für den Saubermensch von nebenan als abstoßenswert definiert und stören so »eines der elementarsten Prinzipien im Kapitalismus […] die Notwendigkeit von Wirtschaftswachstum«. Wer also nicht Kapitalismus reden will, der sollte von der Hannover City GmbH schweigen.

Es gibt keine Perspektive von Entwicklung und Wohlstand.

Natülich gibt es die- wenn nicht für das Individuum, was in der heutigen Gesellschaft zwar gleich doppelt frei ist, und trotzdem wie schon gesagt in einem gewaltförmigen System nicht ansatzweise emanzipiert- so doch immer für den Standort. Denn ackern sollen wir alle für Deutschland’s Wohl, solange das Kollektiv sich entwickelt haben auch die Individuen glücklich zu sein.
Der gesellschaftliche Zusammenhang war nebenbei schon immer gewalttätig, was schon alleine die Definition des Staates als Gewaltmonopolist klar machen sollte.
Ein Schmakerl noch zum Schluß:

Oft ist unsere politische Arbeit auf Minimalforderungen ausgerichtet, nach Bündnissen mit anderen gesellschaftlichen Strömungen.

Und so wird das nie etwas mit der Revolution, wenn man denn seine Radikalität einmal im Jahr auslebt und ansonsten kuscheln geht:

Aber manchmal ist es wichtig unsere Wut nach außen zu tragen. Wir wollen aus einer toten Stadt für einige Zeit einen Ort machen an dem wir unsere Unversöhnlichkeit ausleben. Lasst uns gemeinsam zum Jahresabschluss noch einmal unmissverständlich klar machen das wir die zunehmende Kontrolle und die dahinterstehenden Interessen auch im nächsten Jahr bekämpfen werden.

Und warum eigentlich nur die Interessen bekämpfen wenn doch das bekämpft werden sollte, was die Interessen erst hervorbringt?

♥Tekknoatze

  1. Alle Zitate, wenn nicht anders gekennzeichnet, sind dem Aufruf zur Demo entnommen. [zurück]
Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Identi.ca
  • StumbleUpon

11 Anmerkungen zu »Silvesterdemo 2008 Teil 2«


  1. 1 rockstar 05. Dezember 2008 um 17:54 Uhr

    wars nicht im letzten jahr so eine gruppe namens red star hannover, die die demo, anscheind mehr als leicht übertrieben, hat auf indy revue passieren lassen? …von denen hört man ja inzwischen auch nichts mehr. wo sind die hin?

  2. 2 ♥Tekknoatze 05. Dezember 2008 um 18:05 Uhr

    Red Star Hannover ist keine Gruppe sondern ein Mensch mit Kamera, der mal berichtete, das wurde dann von Seiten der Szene eher semigut aufgenommen und seitdem hält der_die sich mit seinen_ihren Indy-Berichten zurück.
    Die Demo wird alljährlich ohne Gruppennamen durchgeführt.

    ♥Tekknoatze

  3. 3 rockstar 05. Dezember 2008 um 19:03 Uhr

    jaja. da hat dann wohl der linksdeutsche volksmob gewütet. am besten noch kameramann – arschloch! brüllend. :d

    …wie damals in den 90ern in der nordstadt.:d

  4. 4 ♥Tekknoatze 05. Dezember 2008 um 19:58 Uhr

    Haha, der Hammer. Alleine die Vorstellung, auch wenn es wohl kaum so gelaufen sein wird :D

    ♥Tekknoatze

  5. 5 Atze 11. Dezember 2008 um 14:46 Uhr

    Red Star war nen Typ, eigentlich nen ziemlich netter Kerl, hab den mal irgendwo kennen gelernt, nur gab es auf Indy einige sehr unnette Kommentare seitens der Hannover-“Macker“. Wenn dort etwas steht, von wegen seine Berichte würden sich auf „Bildzeitungsniveau“ bewegen und sich dieser Mensch an SILVESTER hinstellt, um Fotos zu machen, welche stets von guter Quali waren und nen Bericht schreibt und dann dermaßen angefahren wird, kann ich ihn verstehen, dass er da keinen Bock mehr drauf hat.
    Mal schauen, wie viele Emos dieses Jahr Zeit und keine Freunde finden, ihr Silvester anders zu verbringen und sich neben die üblichen „Macker“ stellen werden- ich persönlich habe da keine Lust mehr drauf…

    In diesem Sinne: Lasst euch schön von den Bullen verprügeln, ich werde meine Biere genießen!

  6. 6 ♥Tekknoatze 11. Dezember 2008 um 15:08 Uhr

    Ich trink zwar Vodka statt Bier aber wenn du den Artikel gelesen hättest würdest du dir wohl denken können, dass ich nicht im Teilnehmer_innenfeld der Demo zu finden sein werde.
    Was den Bericht zu letztem Jahr angeht, naja angesichts der Geschehnisse war er nunmal nicht cool. Was ich von den Indy-Hannoverranern halte kannst du hier nachlesen, also hör bitte auf euch zu sagen, danke.

    ♥Tekknoatze

  7. 7 Atze 11. Dezember 2008 um 15:21 Uhr

    Es war ja auch nicht explizit auf dich bezogen, sondern auf die lieben „Macker“, die das vllt lesen werden. :-*

  8. 8 ♥Tekknoatze 11. Dezember 2008 um 15:44 Uhr

    Ich vermute die lesen eher »Anarchist weekly« oder die Antideutschen-Sektion bei Schwarze Katze als das hier :)>-

  9. 9 Atze 12. Dezember 2008 um 7:41 Uhr

    Okay stimmt wohl, den berühmten Tellerrand, über den sie öfter mal schauen sollten, hat wohl noch keiner gefunden, stattdessen wird sich ja lieber im Kreis gedreht mit der Begründung „Wir haben ja sooo viel zu tun“ :-w

  10. 10 OMA auton 28. Dezember 2008 um 20:28 Uhr

    da wird doch der möchte-gern antideutsche und notorische besserwisser von einbloeg in der begründung der bullen für ein verbot bzw. einschränkung der sylvesterdemo herangezogen. (s. seite 3 des von mir verlinkten pdf’s).

    hoffentlich der anlass für einige genossinnen dir endlich mal eine ansage zu machen. mit deinem geschreibsel lieferst du den bullen die unnötige rechtfertigungen für ihre repression.

  11. 11 ♥Tekknoatze 31. Dezember 2008 um 3:28 Uhr

    Eigentlich ist dein Gepöbel mir auch zu dumm aber was solls:
    1. Ich hab das Layout kritisiert, dass die Silvesterdemo sowieso benützt hatte.
    2. Das Layout, dass ich vorgeschlagen hatte benutzt eine Person, die sowieso auf dem Plakat zu sehen ist.
    3. möchte-gern antideutsch? Klar, siehst du woran?
    4. einblog! nicht einbloeg, nicht ein log.

    Geh woanders deinen Mist verbreiten.

Ein_e verbitterte_r Redakteur_in hat weite Kommentare zu diesem Beitrag untersagt.