Archiv für April 2008

Reih dich ein in die Schwarzblock Einheitsfront

Doch ’ne Verwirrung aber immerhin:

Nach dem mir angelastet wurde, ich würde hier nur Phrasen dreschen und nichts belegen, dacht ich mir , ich sollte mal was ausführlicheres zum Black Block schreiben.
Zu aller erst sollte man wohl mal mit der Begriffklärung anfangen, ohne arrogant zu sein, das scheint mir doch notwendig.
Der BlackBlock ist eine Demonstrationstaktik, die auf der Anonymisierung der Demonstrationsteilnehmer beruht, um die Strafverfolgung so schwierig wie möglich zu gestalten.
Allerdings muss auch der BlackBlock mit der Zeit gehen. Die Polizei hat seit Entstehung der Taktik immense Fortschritte gemacht. So wird heutzutage, wenn die Träger des Fronttranspis vermummt sind, auf die Füße gefilmt und die Leute werden tatsächlich anhand ihrer Schuhe verhaftet. Ein anderer Demonstrant wurde drei Monate nach einer Straftat auf einer anderen Demonstration festgenommen. Sie hatten ihn daran erkannt, dass er an der gleichen Stelle wie bei der Straftat Klebeband auf dem Pulli hatte, er wollte damit den Schriftzug unkenntlich machen. Diese und viele andere Beispiele machen deutlich, dass wir mit einheitlicher Farbe nicht mehr ausreichen.
Ich denke man muss sich weit homogener kleiden, als bisher geschehen.
Woran machen wir fest was wir tragen? In Anbetracht dessen, dass viele von uns nicht allzu viel Geld haben, sollten wir darauf achten, dass dieses ,,BlackBlock-Outfit” nicht zu teuer wird. Ich denke empfehlenswert sind blaue Jeans, weil die jeder hat, schwarze Noname-Kapus, FireandFlames hat welche, der sogenannte DemoWindbreaker, den man auch zusammenpacken und am Gürtel befestigen kann, ist auch bei F&F erhältlich, sowie zumindest eine reduzierte Anzahl von Schuhen, vielleicht ein weißes und ein schwarzes Paar, dann behaltet ihr eure Individualität. Is dann vielleicht auch nich mehr faschistisch….
Sich auf ein Sonnenbrille zu einigen wäre evtl. auch ganz hilfreich, z.B. ne Pilotenbrille, die kann man auch prima ind er Freizeit tragen……
Und nochmal : Der BlackBlock ist eine Taktik, kein Modetrend und erst recht keine Lebenseinstellung!
Wer immer und überall BlackBlock-mäßig rumrennt, macht sich nur gut erkennbar für den Staat und nebenbei auch lächerlich.

von da
Also liebe GenossInnen: Husch husch in die Antifakrawalluniform!
Vergesst Aufnäher oder Buttons, und kommt schon gar nicht auf die Idee ebenjenes in eurer Freizeit zu tragen- die Bullen könnten euch nachher noch erkennen. Und wozu schon zu einer politischen Einstellung stehen?

I just don‘t know what to blog, in these days.

Deswegen hier momentan nichts.
Vielleicht noch nen paar Zitate die Richtigkeitenkategorie ist beschämend leer.

Bis denne
♥Tekknoatze